Vergleich von Hybrid: Tragschichten und Hybridrasen

Die Ausgangslage

Sportrasen als idealer Belag für  Fußball wird teilweise über seine Grenzen belastet. Tennenflächen sind unbeliebt, Kunststoffrasen erfordern wiederkehrend hohen finanziellen Aufwand. Die Lösung: Hybridtragschichten / Hybridrasen

Definitionen

Hybridtragschichten enthalten zur Armierung der Rasentragschicht Kunststofffasern oder -gewebe.

Hybridrasen sind Sportrasen, bei denen Rasentragschicht und Rasennarbe durch Kunststofffasern oder -matten armiert sind.

Ziele

Die Armierung der Rasenarbe und/oder der Rasentragschicht soll bei Sportrasen

• die Spielschäden reduzieren;
• die Ebenheit erhalten;
• die Scherfestigkeit verbessern;
• die Nutzungsdauer erhöhen.


Hybridtragschichten:

Netlon Advanced Turf®

Foto: Netlon

In die Rasentragschicht werden netzartige
Strukturen zufällig verteilt eingemischt.

Terrasoil® Advance

Foto: EUROGREEN

Die Rasentragschicht wird mit 18 cm langen,
zufällig verteilten Kunststofffasern vermischt.

Fibreturf / Fibrelastic®

Foto: EUROGREEN

Fibreturf: starre Kunststofffasern.
Fibrelastic: starre  und elastische Kunststofffasern.



Hybridrasensysteme:

GrassMaster®

Foto: EURGREEN

Armierung von Rasentragschicht und Rasennarbe durch 16 cm lange, implantierte Faserbündel

NL Hersteller

Foto: EUROGREEN

Rasentragschicht und Rasennarbe werden durch die verfüllte, genähte Kunststoffmatte und Fasern armiert

CombiGrass®

Foto: EURGREEN

Armierungssystem für Rasennarbe und Rasentragschicht mit gewebtem Kunststoffrasen

Vergleich unterschiedlicher Sportplatzbeläge

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken